Alles in Butter: Zitronen-Tymian-Butter – Rezept

Wie bereits bei der Tomatenbutter erwähnt, läßt sich die Zitronen-Thymian-Butter auch als vegane Variante mit Margarine herstellen.
Für dieses Rezept wird eine unbehandelte Zitrone benötigt. Unbehandelte Zitronen sind nicht frei von Pflanzenschutzmitteln. Unbehandelt bedeutet, dass die Früchte nach der Ernte nicht konserviert oder gewachst wurden. Wer keine Chemie will, sollte auf Bio-Früchte zurückgreifen.
Hinweis: wenn Sie eine vegane "Zitronen-Thymian-Butter" herstellen möchten, denken Sie daran: Margarine ist nicht immer vegan.

Leider fehlt hier ein Bild zum Rezept. Da ich selbst nicht fotografieren kann, würde es mich freuen, wenn Sie das für mich erledigen könnten.

Staffelei ohne BildBildquelle der Staffelei: © Wikipedia

Zutaten

  • 🍅 100 Gramm Bio-Butter oder Margarine
  • 🍅 1 unbehandelte Bio-Zitrone
  • 🍅 2 Teelöffel Thymian getrocknet oder frische Blättchen
  • 🍅 echter roter Pfeffer aus der Mühle
  • 🍅 Salz

Zubereitung

Die Butter etwa eine halbe Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, denn weiche butter läßt sich besser verarbeiten.
Die Zitrone mit warmem Wasser abwaschen, sorgfältig abtrocknen und die Schale abreiben. Darauf achten, dass nur die gelbe Schale abgerieben wird, das Weiße schmeckt bitter, am besten zieht man die Schale mit einem Zestenreißer ab.
Wenn frischer Thymian verwendet wird, diesen unter fließendem Wasser abspülen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.
Die Zitrone auspressen und den Saft beiseite stellen.
Alle Zutaten sowie einen großen Spritzer Zitronensaft in eine rührschüssel geben, mit dem Stabmixer pürieren, bis eine glatte, buttrige Masse entsteht.
Die Butter mit Pfeffer und Salz nach Belieben würzen, abschmecken und eventuell etwas mehr Zitronensaft hinzugeben – das war es schon.
Die Zitronen-Tymian-Butter in eine kleine Schüssel füllen und vor dem Servieren mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Mir schmeckt die Zitronen-Thymian-Butter sehr gut zu Kurzgebratenem, Fisch und zu Frikadellen, Gemüseleibchen oder Bulgur-Bratlingen – in den letzten Sekunden, bevor diese aus der Pfanne kommen, lege ich ein kleines Stück von der Butter darauf und lasse sie schmelzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.