Spaghettiheber – Warenkunde & Kochkunde

Ein Spaghettiheber auch Spaghettilöffel genannt, ist ein Vorlegebesteckteil zum Servieren und Portionieren von fertig gekochten, langen Nudeln (Pasta), insbesondere von Spaghetti.
Im Handel ist er in verschiedenen Ausformungen und Materialien erhĂ€ltlich. Er besteht ĂŒblicherweise aus einem krallenartig ausgebildeten Greifkopf und einem lĂ€ngeren Stiel mit Handgriff. Er wird meistens aus Edelstahl hergestellt, teils auch mit einem Handgriff aus Kunststoff oder Holz. Es gibt jedoch auch Modelle, die ganz aus Kunststoff oder Holz bestehen.
Der Spaghettiheber wird hĂ€ufig in der italienischen KĂŒche verwendet. Im Gegensatz zu einer Spaghettizange werden bei einem Spaghettiheber die Nudeln bei der Entnahme nicht gequetscht. Die Portionierung mit dem KĂŒchenhelfer bedarf jedoch etwas Übung.
In der Mitte der meisten Modelle befindet sich ein Loch, dass die Dosierung der noch ungekochten Pasta auf eine mittelgroße Portion erleichtern soll.

Edelstahl-Spaghettiheber mit KunststoffgriffBildquelle: gemeinfreies Bild

Dieser Beitrag gehört zur Serie Warenkunde & Kochkunde – Das KĂŒchenlexikon
Dieser Beitrag steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported, Einige Textpassagen basieren auf dem Artikel Spaghettiheber der freien EnzyklopÀdie Wikipedia . Dort findest du auch eine Liste der Autorinnen und Autoren.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.