Auf der Sonnenseite, Leben und Genießen mit Kräutern – Buchtipp

Johannes Gutmann wurde 1965 als Sohn eines Bauern im Waldviertel (Niederösterreich), nahe der tschechischen Grenze, geboren.
1988 gründete er die Firma Sonnentor, die Kräuter, Gewürze und Tees aus kontrolliert biologischem Anbau vermarktet. Inzwischen werden auch andere Produkte wie beispielsweise
Kaffee, Kakao, Süßes, Feinkost und ätherische Öle angeboten.
20 Jahre später beschäftigt er über 100 MitarbeiterInnen und hat über 600 Produkte im Sortiment. (Anmerkung: das war 2008, inzwischen sind es fast 500 MitarbeiterInnen in Österreich, Tschechien, Albanien und Rumänien sowie 900 Produkte).

Bei vielen Höfen des Waltviertels sind Türe und Tore in Form eines Sonnenbogens gestaltet – daher der Name Sonnentor. Die lachende Sonne im Logo ist Symbol für Wärme, Kraft, Freundlichkeit und Optimismus.

Sonnentor-LogoBildquelle Sonnentor: Logo

Zu Beginn arbeitete Gutmann mit drei Bio-Bauern des Waldviertels zusammen, deren Produkte er vermarktete. Das Waldviertel eignet sich auf Grund des trockenen Klimas, des sandigen Bodens und den starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht gut für den Anbau von Kräutern.
In den Anfängen stand er selbst oft auf Märkten und Messen und besuchte Bio-Läden, um die Firma bekannt zu machen.

Neben dem Bericht über die Entstehung der Firma widmet sich das Buch größtenteils der Beschreibung von Kräutern und Gewürzen, deren Verwendungsmöglichkeiten, Eigenschaften und Wirkungen.

Hier nur ein paar Beispiele:

Apfelminze: enthält kein Menthol und ist milder als Pfefferminze
Brennessel: kann als Suppe, gedünstet als Gemüse, zu Nudeln, im Risotto oder als Tee zubereitet werden
Fenchel: Bestandteil asiatischer und orientalischer Gewürzmischungen, ist auch im Sonnentor-Brotgewürz enthalten
Griechischer Bergtee: keine Mischung, wie oft vermutet wird, sondern eine Salbeiart, die vor allem in der Türkei, aber auch in Griechenland und Spanien angebaut wird und beruhigend wirkt
Hibiskus: säuerlich, erfrischend, kann gut im Sommer kalt getrunken werden, auch gut mit Fruchtsaft gemischt
Johanniskraut: das Lieblingskraut von Johannes Gutmann
Rooibos (Rotbusch): wird in Südafrika angebaut, enthält kein Koffein, schmeckt süßlich

Sonnentor bietet zahlreiche Kräutertee-Mischungen an, für jede Stimmung und Tageszeit die passende, zum Beispiel folgende:
Abendtee
Erfrischungstee
Geburtstagstee
Glückstee
Gute Laune Tee (die beliebteste Kräutertee-Mischung)
Mystischer Hexentee
Muntermacher-Tee
Waldviertler Fastenzeit-Tee

Weiters werden Gewürze von Anis bis Zwiebel vorgestellt, ihre Eigenschaften, Tipps zur Zubereitung (ob sie am Anfang oder Ende zugegeben werden sollen) und die Wirkungen, die ihnen zugeschrieben werden, auch in der TCM und im Ayurveda.
Einige Sonnentor-Produkte sind der Klostergründerin Hildegard von Bingen (12. Jarhundert) gewidmet, die bestimmte Gewürze bei Erkrankungen empfiehlt.
Beifuß, Bertram, Galgant, Kwendel, Süßholz und Ysopp spielen eine große Rolle in ihrer Heilkunde. Es gibt auch spezielle Hildegard-Teemischungen (Entspannung, Energie, Schutzengel, Fasten).

Sonnentor bietet die verschiedensten Gewürzmischungen, hier ein kleiner Auszug:
arabische, asiatische, indische und italienische Gewürzmischung, Berbere (aus Äthiopien), Lebkuchengewürz, Oma’s Sonntagsbraten-Gewürz, Wok-Gewürz (süß oder scharf).
Aber auch Gewürzblütenmischungen mit klingenden Namen:
Sonnenkuss, Scharfmacher, Flower Power (für Süßspeisen) und Gute Laune.

Ein Kapitel des Buches ist dem Tee, seiner Vielfalt und seiner Zubereitung gewidmet.
Tee ist mit Wein vergleichbar, kann auch zum Essen serviert werden, angerichtet in hübschen Gläsern. Die anfängliche Verwunderung der Gäste sollte übersehen werden. Der passende Tee zum Essen vervielfacht den Genuss. Gutmann ermutigt zum Experimentieren und gibt auch einige Anregungen: Hanftee zu Spargel, Holunderblütentee zu Desserts, an heißen Tagen kühle Kräuter- oder Früchtetees, eventuell mit Fruchtsaft gemischt. Auch Gewürztees können warm oder kalt getrunken werden, passen gut zu orientalischen Gerichten, oder können als Digestif nach dem Essen serviert werden, zum Beispiel Ingwertee, der die Verdauung anregt. Schwarztee kann als Kaffee-Ersatz zum Dessert genossen werden.
Grüner Tee harmoniert mit asiatischen Gerichten. Weißer Tee, der aus der gleichen Pflanze wie Schwarz- und Grüntee stammt, aber unbehandelt ist, schmeckt weniger herb als grüner Tee. Rooibos eignet sich gut als Abendgetränk, da es koffeinfrei ist.

Zum Abschluss des Buches gibt es auch noch einige Rezepte, zum Beispiel:
Scharfmacher Tomatensuppe
Geröstete Schwammerl mit Ei (Pfifferlinge)
Gewürz-Joghurt-Dressing
Hot Hot Curry
Äthiopischer Hühnereintopf
Waldviertler Mohnnudeln

Das Buch von Johannes gutmann, Auf der Sonnenseite – Leben und Genießen mit Kräutern und Gewürzen, wurde 2008 im Residenz-Verlag veröffentlicht.

Johannes Gutmann in „Frühstück bei mir“ zu Gast bei Claudia
Stöckl (ORF 2011):

SONNENTOR Kräuterhandels GmbH

3910 Sprögnitz
Sonnentor (mit Online-Shop)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.