Soda Zitron in Variationen – Rezept

In Österreich ist Soda Zitron das inoffizielle nationale Erfrischungsgetränk und steht auf jeder Getränkekarte. In Deutschland ist dieser so einfache und dennoch geniale Durstlöscher in der Gastronomie nicht vertreten. Wie der Name bereits vermuten läßt, wird für das Getränk in der Gastronomie Soda verwendet. In den meisten Haushalten wird in der Regel auf stark prickelndes Mineralwasser zurückgegriffen. Wer Soda Zitron in der Gastronomie bestellt, sollte unbedingt nachfragen, ob frische Zitronen oder Zitronenkonzentrat verwendet wird. Von Konzentrat und Fertigprodukten kann ich nur abraten – geschmacklich sind solche Produkte nur mittelmäßig bis schlecht.

Verkäufer, der Limonade in Berlin der 30er Jahre anbietetBildquelle: Bundesarchiv (Deutschland) | Bundesarchiv Bild 183-2004-0701-502, Berlin, Limonadenverkäufer | CC BY-SA 3.0 DE

Seltz limone e sale

In Italien gibt es eine Variante mit Salz, das Seltz limone e sale, das seinen Ursprung in Sizilien hat und bereits im 19. Jahrhundert zubereitet wurde. In dieser Zeit wurde das salzige Zitronengetränk von den Acquavitaru (Wasserverkäufern) zusammen mit Acqua e Anice (Aniswasser) im Straßenverkauf angeboten.
Das Wort Seltz geht auf ddas deutsche Dorf Niederselters zurück.
Die alten Römer, die von 50 v. Chr. bis 475 n. Chr. in Germanien stationiert waren, fanden in der Gegend um das heutige in Mittelhessen gelegene Niederselters viele Quellen. Sie nannten das sprudelnde Mineralwasser Aqua Saltare (tanzendes Wasser). Im laufe der Zeit wurde aus Saltare Saltrissa und letztendlich Selters.
Traditionell kommt auf 0,4 Liter Mineralwasser der Saft von zwei mittelgroßen Zitronen und Soviel Salz, wie an einem feuchten Löffel hängen bleibt, wenn er in ein Salzgefäß gesteckt wird.
An heißen Tagen kann mit diesem Getränk der Elektrolyt-Haushalt ausgeglichen werden – sicher sehr gut bei sportlichen Aktivitäten.

Agua mineral preparada

In Mexiko findet man auf den Getränkekarten das Agua mineral preparada. Das entspricht in etwa dem Seltz limone e sale, hat aber zusätzlich eine Salzkruste am Glasrand. Die Salzkruste entsteht durch das Befeuchten des Glasrandes und das anschließende kurze "Eintauchen" in einen Salzbehälter.

Soda Zitron

Es gibt keine Regel, Wie viel Zitrone auf ein Glas Wasser kommt. Es kommt immer auf die Größe der Zitrone an. Ich nehme eine mittelgroße Zitrone für 0,3 Liter.
Geschmacklich finde ich allerdings die Limette wesentlich besser, da sie neben der Säure auch eine leichte Süße mitbringt.
Natürlich läßt sich das Getränk auch auf Partys oder nur für sich selbst aufwerten. Ein Zweig Minze, eine Scheibe Zitrone oder Limette am Rand und ein ökologisch vertretbarer "Glasstrohhalm" lassen das Getränk wie einen Cocktail aussehen. Übrigens: wenn Limette verwendet wird, etwas Zucker und Rum im Haus ist, kann daraus auch ein Mojito gemixt werden 🤠
Hier und da wird empfohlen, Zucker ins Soda Zitron einzurühren, damit es nicht so sauer ist. Davon halte ich nichts. Denn durch das Einrühren von Zucker verliert das Getränk seinen charakteristischen Geschmack. Wer es gerne etwas süßer mag, dem empfehle ich eine selbstgemachte Zitronenlimonade.
Es gibt in Österreich immer mehr Abwandlungen des Getränks, wie Soda Himbeer oder Soda Holunder, die auf Basis von Sirup "gemixt" werden und je nach Mischverhältnis mehr oder weniger süß ausfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.