Schuhbeck am Platzl (M├╝nchen) Gastronomie / Einzelhandel

Bildquelle und ┬ę Wikipedia: Geographisch-politische Weltkarte

Bei unserem besuch in M├╝nchen im Juli 2019 begaben wir uns in die Welt von Alfons Schuhbeck, der in der N├Ąhe von Hofbr├Ąuhaus und Hardrock Cafe mehrere Gesch├Ąfte und Lokale betreibt.

Restaurant Orlando Au├čenansicht mit BiergartenBildquelle ┬ę Blinde Tomate

Wir a├čen sehr gut im Orlando, bei sch├Ânem Wetter auf der Terrasse,
ich bestellte Obatzter – eine Creme aus Camenbert, Butter und Gew├╝rzen, eine bayrische Spezialit├Ąt, Andreas Wildfleischpflanzerl mit Selleriep├╝ree und Pfifferlingen.
Das Restaurant geh├Ârt eher zur gehobenen Preiskategorie, ist aber meiner Meinung nach noch leistbar, zum Beispiel kostet
Pflanzerl vom Wild –
Haselnusssp├Ątzle/ Blaukraut/ Pfifferlinge EUR 17,90

In der Eisdiele, die leider nur ├╝ber wenige Sitzgelegenheiten verf├╝gt und vor allem Stra├čenverkauf ist, probierten wir interessante Eissorten wie Granatapfel-Feige und Basilikum-Pfeffer-Pistazie. Das Eis war gut, wir m├╝ssen es aber nicht jeden Tag haben. Es schmeckt sehr speziell und eben interessant.
Im Schokolade-Laden haben wir uns wegen der sommerlichen Temperaturen mit den Einkauf etwas zur├╝ckgehalten – wir kauften eine Tafel Milchschokolade mit verschiedenen N├╝ssen, die uns sehr gut geschmeckt hat, und eine kleine Packung Pralinen zum Verschenken.

Schubecks Gew├╝rzladen am Platzl, Au├čenansichtBildquelle ┬ę: Alfons Schuhbeck

Im Gew├╝rzladen haben wir dann aber einen gr├Â├čeren Einkauf get├Ątigt. Auf drei Stockwerken gibt es alles, was man sich nur vorstellen kann. Salz und Pfeffer, Einzelgew├╝rze, aber vor allem unz├Ąhlige Gew├╝rzmischungen, beispielsweise "Orientalisches Suppen- und Gem├╝segew├╝rz", "Arabisches Kaffeegew├╝rz", "Persisches Reisgew├╝rz",
"Indischer Maharadscha Hochzeitscurry" und vieles mehr.
Sehr gut geschmeckt haben uns die Wasabi-Erdn├╝sse.

Biografie

Alfons Schuhbeck wurde 1949 als Alfons Karg in Traunstein, Bayern, geboren. Er begann zuerst eine Ausbildung als Fernmeldetechniker, die ihm von Anfang an keinen Spa├č machte, und spielte nebenbei in der Rockband "Die Scalas".
Bei einen Auftritt in Waging lernte er den Gastwirt Sebastian Schuhbeck kennen, der ihn davon ├╝berzeugte, Koch zu werden, und ihn auch in seinem Lokal besch├Ąftigte. Er adoptierte ihn, obwohl die leiblichen Eltern noch am Leben waren, und so kam er zum Namen Schuhbeck. Grund f├╝r die Adoption war m├Âglicherweise die einfachere ├ťbergabe des Lokals an Alfons.
Nach dem Besuch der Hotelfachschule Bad Reichenhall arbeitete Alfons Schuhbeck in Salzburg, Genf, Paris, London und M├╝nchen – in M├╝nchen unter anderem bei Feinkost K├Ąfer, Dallmayr und Eckart Witzigmann. Die T├Ątigkeit bei Witzigmann, dem ersten 3-Sterne-Koch Deutschlands, war ihm sehr wichtig, um Erfahrung in der Spitzengastronomie zu sammeln und in seiner Karriere voranzukommen. Jeder wollte bei Witzigmann arbeiten – er hatte f├╝r 10 freie Stellen ├╝ber 500 Bewerbungen. Durch Hartn├Ąckigkeit (er kontaktierte Witzigmann 35mal) schaffte er es, den begehrten Platz zu ergattern.
Anfang der 70er Jahre pachtete er die Kantine des bayrischen Roten Kreuzes, wo er f├╝r ├╝ber 300 Personen kochte.
1980 ├╝bernahm er das Kurhausst├╝berl in Waging (Bayern), das er vom Dorfgasthaus zum Spitzenrestaurant wandelte, als Geheimtipp f├╝r die M├╝nchner und Salzburger Prominenz. Er erwarb sich den Ruf eines Prominentenkochs. Dieses Lokal schlo├č er 2002.
Witzigmann hatte ihm den Rat gegeben, die Kochtechnik und Zubereitungsmethoden, die er bei ihm gelernt hatte, statt mit franz├Âsischen, mit regionalen Produkten anzuwenden.
1990 gr├╝ndete er einen Partyservice und Ende der 90er Jhare die
Schuhbecks am Platzl GmbH.
Dazu geh├Âren heute das Restaurant Orlando, ein Weinbistro, ein Partyservice, eine Kochschule, ein Gew├╝rzladen, ein Tee-, M├╝sli- und Schokoladenladen und eine Eisdiele, sowie die S├╝dtiroler Stuben, ein Restaurant, das bis 2017 mit einem Stern ausgezeichnet war.
Ende 2016 ├Âffnete er Schuhbecks Fine dining im Boettners, das 2018 einen Stern erhielt.
Seit 35 Jahren kocht Schuhbeck f├╝r die Fu├čballmannschaft des FC Bayern M├╝nchen.
Er hat ├╝ber 20 Kochb├╝cher ver├Âffentlicht und ist durch viele Radio- und Fernsehauftritte bekannt.
Sein Motto: Disziplin und Leidenschaft!

Gew├╝rze

Schuhbeck gilt als Gew├╝rze-Missionar und Ingwer-Papst. Er schw├Ârt auf die positiven Auswirkungen von Kr├Ąutern und Gew├╝rzen auf die Gesundheit: "Gew├╝rze sind Medizin". Sie enthalten mehr Anti-Oxidantien als "Superfood", Zimt und Lorbeer sollen Blutzucker-senkend wirken, Ingwer soll sich positiv auf Cholesterin- und Blutzuckerspiegel auswirken und antibakteriell wirken – um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen. Schuhbeck trinkt t├Ąglich Ingwer-Wasser und gibt Ingwertropfen in den kaffee.
Ingwer und Knoblauch sind f├╝r ihn ein Traumpaar. Ingwer macht den Knoblauch bek├Âmmlicher und nimmt seinem Geschmack etwas die Spitze.
Bei unserem Besuch im Orlando im letzten Jahr habe ich Ingwer-Kaffee bestellt. Ich mag Ingwer sehr gern, aber im Kaffee muss ich ihn doch nicht haben. Das Getr├Ąnk schmeckte sehr intensiv nach Ingwer und ich glaube, ich h├Ątte es nicht von Ingwer-Tee unterscheiden k├Ânnen. Diesmal tranken wir alle Platzl-Wasser (besteht aus
Sodawasser, Holundersirup, Minze und Ingwer.
– ein gutes, erfrischendes und nicht zu s├╝├čes Getr├Ąnk. Es gibt auch die alkoholische Variante, mit Prosecco statt Mineralwasser, als "Platzl-Spritz". Das werde ich vielleicht das n├Ąchste Mal probieren.

Der WDR Podcast zum 70. Geburtstag

Zu seinem 70. Geburtstag im Mai 2019 sprach Helmut Gote in der WDR Sendung "Alles in Butter" mit Alfons Schuhbeck ├╝ber sein Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.