Zitronensalz | Rezept

Zitronensalz

Mit diesem Zitronensalz bringst du nicht nur frische Noten an Fisch und Meeresfrüchte. Es passt auch gut zuSalaten, Geflügelgerichten, Dressings, Dipps und Gemüse.

Zutaten

Zubereitung

Die Blätter der Lemon Myrtle zerkleinern. Entweder zerbröseln oder mit einer Gewürzreibe zermahlen.
Mit einem Zestenreißer die gelbe Schale der Zitrone abziehen und klein Hacken oder alternativ mit einer Reibe abreiben. Beim Reiben darauf achten, dass die weiße Schicht der Zitrone nicht mitgerieben wird, sonst wird der Geschmack der Zitronensalzmischung bitter.
Den Saft der Zitrone auspressen und alle Zutaten in einer Schale gut vermischen.
Backofen auf 50° Celsius Umluft einstellen und das Zitronensalz etwa 5 Stunden in den Ofen stellen. Einen Kochlöffel in die Backofen tür klemmen, so dass ein kleiner Spalt geöffnet bleibt, damit die Feuchtigkeit abziehen kann.
Das Zitronensalz anschließend 12 Stunden an einen trockenen , luftigen Ort stellen, um die Restfeuchtigkeit herauszubringen. Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, da sonst das Zitrusaroma flöten geht.
Energiesparende Alternative: Statt Zitronensaft kann ein halber TL Zitronengras verwendet und die Mischung luftgetrocknet werden.Die Feuchtigkeit der Zitronenzesten bzw. des Zitronenabriebs sollte sich innerhalb von 24 Stunden verflüchtigen.
Falls dir der Geschmack zu intensiv ist, mische einfach noch etwas grobes Meersalz unter.
Zum Schluß das Zitronensalz in einer Gewürzmühle nicht allzu fein mahlen und in einer dekorativen Gewürzdose als Tischgewürz bereitstellen oder verschenken.
Der Aufwand für diese Gewürzmischung ist sehr gering und das Ergebnis großartig!

Was ist Lemon Myrtle?

Lemon Myrtle ist ein immergrüner Baum aus der Familie der Myrtengewächse, der in Australien beheimatet ist. Sein botanischer Name ist Backhousia citriodora, er wird allgemein als Lemon Myrtle bezeichnet, da seine Blätter ein starkes Zitronenaroma haben.

Lemon Myrtle wird häufig in der australischen küche sowohl frisch als auch getrocknet verwendet. In der Naturheilkunde kommt es ebenfalls zum Einsatz und soll angeblich antibakterielle, antimikrobielle und antifungale Eigenschaften haben.

Lemon Myrtle ist auch eine beliebte Zutat in der Kosmetikindustrie, da es aufgrund seines erfrischenden Dufts und seiner hautpflegenden Eigenschaften in verschiedenen Produkten wie Seifen, Lotionen und Shampoos verwendet wird.

Was ist Zitronengras?

Zitronengras, auch bekannt als Lemongrass, ist eine Pflanze, die in vielen asiatischen Gerichten verwendet wird. Es hat lange, dünne, graugrüne Blätter und einen zitrusähnlichen Geschmack und Duft. Zitronengras wird oft gehackt oder zerkleinert und als Gewürz in Suppen, Currys, Eintöpfen und anderen Gerichten verwendet. Es ist auch ein beliebter Teezusatz und wird manchmal als natürliches Insektenschutzmittel verwendet. Zitronengras ist reich an Antioxidantien und enthält auch Vitamin A und C, Eisen, Kalium und Magnesium.

Zitrusfrüchte: Bio und Unbehandelt ist nicht das Selbe | Kochwiki

Der Blog zum Shop

Clementinen, Grapefruits, Orangen, Limetten und Zitronen sind nicht frei von Fremdstoffen und eine konventionell angebaute Zitrusfrucht schon gar nicht. Was der Unterschied zwischen Bio, konventionell und Unbehandelt ist, erfährst du in diesem Beitrag. Zitrusfrüchte: Bio und Unbehandelt ist nicht das Selbe | Kochwiki weiterlesen

Marokkanische Salzzitrone | Rezept

Der Blog zum Shop

Ein sehr einfaches, dennoch ausgesprochen schmackhaftes Würzmittel ist die Salzzitrone. Die Zubereitungsart ist in den drei Regionen, in denen sie große Beachtung findet, sehr unterschiedlich. In diesem Beitrag geht es um die marokkanische Salzzitrone, der Vollständigkeit halber beschreibe ich die beiden anderen Varianten am Ende des Artikels Marokkanische Salzzitrone | Rezept weiterlesen