Paprizieren – Warenkunde & Kochkunde

Mit Paprizieren wird der Vorgang des Röstens von Paprika in Pulverform beschrieben. Das Paprizieren erfolgt in Fett wie beispielsweise Öl, Butterschmalz oder Schweineschmalz. Das Paprikapulver wird im nicht allzu heißem Fett eingestreut, kurz angebraten und anschließend abgelöscht. Als Löschmittel wird in der Regel Wein oder verdünnter Essig verwendet. Mit dem Paprizieren wird der Geschmack und die Farbe an die Sauce besser abgegeben.Das Spicken von Gargut mit Paprikastreifen wird ebenfalls als Paprizieren bezeichnet. So können beispielsweise geschmorte Paprikastreifen einem Kartoffelpüree untergemischt werden.

Dieser Beitrag gehört zur Serie Warenkunde & Kochkunde – Das Küchenlexikon
Dieser Beitrag steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported, Einige Textpassagen basieren auf dem Artikel Paprizieren der freien Enzyklopädie Wikipedia . Dort findest du auch eine Liste der Autorinnen und Autoren.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.