Echter Koriander (Coriandrum sativum)

Koriander (FrĂŒchte)

Echter Koriander (Coriandrum sativum) gehört zur Familie der DoldenblĂŒtler und wird auch Arabische Petersilie, Wanzenkraut oder Wanzendill genannt. Diese Namensgebung beruht auf dem Geruch der Pflanze, der AusdĂŒnstungen von Wanzen Ă€hnelt. Der Geruch der Koriandersamen hingegen ist ausgesprochen aromatisch. Er wĂ€chst als einjĂ€hrige krautige Pflanze mit einer Wuchshöhe von 30 bis 90 Zentimetern. Als Herkunftsgebiet wird der Mittelmeerraum vermutet.

Koriander (FrĂŒchte)KorianderfrĂŒchte ⚓1

Geschmack

Das frische Korianderkraut hat ein krÀftiges, moschusartiges, zitronenÀhnliches Aroma, das viele Menschen als unangenehm und seifig empfinden.
Die sogenannten Koriandersamen (eigentlich die getrockneten FrĂŒchte) haben einen völlig anderen Geschmack, der sich mit dem Kraut nicht vergleichen lĂ€ĂŸt. Die Samen haben eine angenehme, leicht herbe, sĂŒĂŸliche Note.
In der asiatischen und sĂŒdamerikanischen KĂŒche wird vorwiegend das frische Kraut verwendet, wĂ€hrend in der europĂ€ischen KĂŒche vor allem die Koriandersamen zum Einsatz kommen.

Schmeckt zu

Frisches Kraut: Soßen, FĂŒllungen, Salat, als Garnierung
Koriandersamen: Fleisch, Wurst, GemĂŒse, Soßen und Marinaden, Kompott. Sie können auch als Tee aufgebrĂŒht werden.

Kochtipp

Koriander entwickelt seinenGeschmack am besten, wenn er vor der Verwendung frisch gemalen oder gemörsert wird.Werden ganze Samen verwendet, empfielt es sich, diese kurz anzurösten.

Rezepte, in denen Koriander enthalten ist

Ich verwende nur Koriandersamen in den Rezepten, denn das Kraut finde ich ungenießbar.

Quellennachweis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.