Grafschafter Goldsaft (Rübenkraut) – Produkte

In meiner Kindheit hat mich Rübenkraut nicht nur geschmacklich begeistert. Wenn ich den Löffel in den gelben Becher mit der Aufschrift "Grafschafter Goldsaft" gesteckt habe, da ging dann auch mal die Fantasie mit mir durch: "Kuck mal, Oma, ich hole mir einen Löffel Wagenschmiere und bestreiche mein Brot damit." Es lag wahrscheinlich an meiner Sehbehinderung, dass ich nicht das gesehen habe, was mir meine Oma vergeblich erklärt hatte. "Pfuee Deibel, Waagenschmiere. Es läuft gold-braun vom Löffel herunter, steht auch auf der Verpackung, Goldsaft."

Grafschafter GoldsaftBildquelle ©: Grafschafter Krautfabrik Josef Schmitz KG

Ob nurn Waagenschmiere oder Goldsaft, es sind jahrzehnte vergangen und ich komme ohne Rübenkraut nicht aus. Ob als Brotaufstrich mit Butter, Quark oder Kräuterquark, auf Reibekuchen und als Süßungsmittel zusammen mit Pumpernickel für einen westfälischen Sauerbraten. Der Zuckerrübensirup ist in meiner Küche unentbeehrlich, vielleicht legt es daran, dass er zur rheinisch-westfälischen Esskultur gehört – oder weil er geschmacklich so außergewöhnlich gut schmeckt.

Puristische Herzen müssten beim Anblick der Zutatenliste blutdrucksenkende Mittel einnehmen, damit das Herz nicht vor Freude rast. Der "Grafschafter Goldsaft" enthält nichts anderes als Zuckerrübensaft, keine anderen Süßungsmittel, keine Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder Geschmacksverstärker. Die Zuckerrüben werden erntefrisch zu kleinen Schnitzen zerkleinert, ausgepresst und eingedickt.
Wie der Sirup vom Feld auf den Tisch kommt, zeigt das folgende Video. Wer lieber liest statt kuckt, für den habe ich die Verarbeitungsschritte von der Webseite der Krautfabrik in diesen Beitrag hineinkopiert – denn besser könnte ich es auch nicht beschreiben. 😉

Vom Feld in den Becher

Rohstoffe anliefern und annehmen

Unsere Vertrags-Landwirte liefern die frisch geernteten Zuckerrüben mit großen Traktoren und LKW zur Grafschafter Krautfabrik. Dort werfen wir einen prüfenden Blick auf die Zuckerrüben, bestimmen ihren Zucker- und Schmutzgehalt und laden sie dann auf dem Lagerplatz ab.

Rüben waschen

Über wasserführende Schwemmrinnen schicken wir die Zuckerrüben dann quasi durch die Waschstraße: Hier heißt es zunächst Vorwaschen, Blattgrün entfernen sowie Erde und Steine aussortieren, bevor die Zuckerrüben mit warmen Kondensat weiter gereinigt werden.

Rüben zerkleinern

Nach der Rübenwäsche befördern wir die sauberen Zuckerrüben in den Rübenbunker und von dort aus in die Schneidemaschine. Sie zerkleinert die Rüben in fingergroße Rübenschnitzel.

Kochen und dämpfen

Die kleinen Rübenschnitzel werden nun in einem Maischebehälter weich gekocht. Danach kommen sie bei 105 Grad Celsius für mehrere Stunden in unsere Kochanlage. Bei diesen Dämpfen verwandelt sich die in den Rüben enthaltene Saccharose zum Teil in Glukose und Fruktose (Invertzucker).

Pressen, pressen, pressen

Der durch das Dämpfen entstandene Rübenbrei wird jetzt unter hohem, hydraulischem Druck gepresst. Heraus kommt dabei der Rohsaft. Entscheidend ist bei der Rübenkrautherstellung übrigens, dass das Verhältnis von Saccharose zu Invertzucker 1:1 beträgt. So verhindern wir das Auskristallisieren der Saccharose.

Rohsaft reinigen

Der Rohsaft wird über Absetzbehälter und Dekanter auf mechanischem Weg von nahezu allen festen Teilchen befreit. Anschließend kommt er als sogenannter Klarsaft in die Verdampfanlage.

Eindicken

In der mehrstufigen Verdampfanlage entziehen wir dem Klarsaft unter Vakuum schonend das Wasser. Wenn sich ein Trockensubstanzgehalt von 78 % eingestellt hat, ist unser Zuckerrübensirup fertig!

Kontrollieren und einlagern

Jetzt lassen wir noch einmal unser eigenes Labor die Qualität des Rübenkrauts kontrollieren und lagern es dann in großen Tanks ein. Von dort aus kann es für die Abfüllung entnommen werden. Übrigens: Im Zuge der Qualitätssicherung lassen wir den Zuckerrübensirup auch regelmäßig von einem unabhängigen Labor untersuchen!

Hersteller

Grafschafter Krautfabrik Josef Schmitz KG
Wormersdorfer Straße 22 – 26
53340 Meckenheim

Eine Antwort auf „Grafschafter Goldsaft (Rübenkraut) – Produkte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.