Gewürze richtig lagern und aufbewahren – Küchentipp

Werden Gewürze falsch gelagert, verlieren sie schnell an Aroma und schmecken fad. Werden sie hingegen richtig aufbewart, halten sie lange ihr Aroma und bleiben so, wie sie sein sollen – würzig.
In diesem Beitrag geht es um getrocknete und gemahlene Gewürze. Oft werden Unmengen von Gewürzen ins Essen gegeben und es schmeckt trotzdem fad. In der Regel liegt es daran, dass die Gewürze ihr Dasein in angebrochenen Gewürztüten oder schlechten Aufbewahrungsbehältern fristen mussten. Meist werden von den Herstellern die Gewürze schon schlecht verpackt abgefüllt.

Ein Gewürzladen in Nasiriyya, IrakBildquelle: © Wikipedia

4 Regeln für die Gewürz-Aufbewahrung

Für alle Gewürze gelten die folgenden Lagerbedingungen:

  • 🍅 luftarm verschlossen sein
  • 🍅 dunkel aufbewahrt weerden
  • 🍅 trocken gelagert werden
  • 🍅 kühl aufbewahrt werden

Luftarm verschließen

Oft lese ich, dass Gewürze luftdicht verschlossen sein sollen. Da Frage ich mich, wie das gehen soll. Es wird wohl kaum jemand sein Gewürztütchen nach Entnahme einer kleinen Menge vakumieren. Deshalb kann es nur luftarm verschließen heißen. Eine Gewürzdose mit gut verschraubbarem Deckel aus Aluminium ist aus meiner Sicht am besten geeignet.
Findet ein Luftaustausch bei der Aufbewahrung statt, verlieren die Gewürze schnell an Aroma und verderben wesentlich schneller.

Dunkel Aufbewahren

Gewürzdosen aus durchsichtigem Material wie Glas sind ungeeignet. Ebenfalls Problematisch sind Gewürzbehälter mit Sichtfenster, die für die Füllmengenkontrolle gut sein sollen. Licht ist für die Gewürze genauso schädlich wie Sauerstoff. UV-Strahlung fördert sehr stark den Zerfall von Vitaminen und Aromastoffen.

Trocken lagern

Es ist ein Mythos, dass getrocknete Gewürze im Kühlschrank länger halten. Im Kühlschrank ist es viel zu feucht. Selbst in gut verschließbare Gewürzdosen kann die Feuchtigkeit hinein kriechen. Aus diesem Grund sollten Gewürze auch nicht in der Nähe vom Herd gelagert werden, da die Kochdämpfe sich ebenfalls den Weg in die Gewürzdose suchen.
Das Würzen direkt aus der Dose in die Pfanne oder den Topf wäre von daher ebenfalls nicht ratsam, da die Kochschwaden sofort in die Gewürzdose ziehenm würden. Besser ist es, die Gewürze zunächst auf einen kleinen Teller zu geben und dann in den topf streuen, oder das Gewürz mit einem Löffel der Dose zu entnehmen.

Kühl aufbewahren

Die kühle Aufbewahrung ist aus meiner Sicht das größte Problem. Am besten wäre dafür der Keller oder Abstellraum geeignet. Hut – ähm, ich meine natürlich Kochmütze ab, vor dem, der das durchzieht. Ich bin zu faul, jeden Tag meine Gewürze aus dem Keller zu holen. Wenn jedoch ein paar Dinge beachtet werden, kann man seine Gewürze getrost in der Küche stehen lassen. Die Gewürze sollten keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, nicht neben oder über dem Herd oder Backofen aufbewahrt werden. Oberhalb vom Kühlschrank sollten Gewürze ebenfalls nicht aufbewahrt werden, da die Wärme des Kühlagregats in der Regel nach oben abgegeben wird.

Sonstige Gedanken

Mich hat es oft geärgert, dass die Nachfüllpackungen nie so ganz in meine Gewürzdosen gepasst haben. Etwas blieb immer übrig. Also die Nachfüllpackung wieder zudrehen und zu den anderen angefangenen in die Krempelbox werfen. Dort lagen sie dann und sind "ausgeraucht", bis ich sie weggeworfen habe.
Aus diesem Grund habe ich mir Gewürzdosen mit einem Fassungsvermögen von 250 ml und 300 ml gekauft. Die kleineren verwende ich für Gewürze, die ich nicht so häufig Verwende und die größeren für Gewürze, die zu meinen Standard-Gewürzen gehören. Bei letzteren steckt auch gleich ein Teelöffel zum Abmessen mit drin.
Ich verzichte auf Streueinsätze, weil ich besser mit einem Teelöffel oder einem kleineren Mokkalöffel dosieren kann. Vür eine Prise nehme ich die Finger – natürlich sauber und trocken.
In einem weiteren Artikel befasse ich mich mit den Gewürzen, die in meiner Küche zu den Standardgewürzen zählen.

3 Antworten auf „Gewürze richtig lagern und aufbewahren – Küchentipp“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.