GemĂŒsefrikadellen – Rezept

Panierte Bulgur-Bratlinge

Meine GemĂŒsefrikadelle steht der klassischen Frikadelle geschmacklich um nichts nach. Geschmacksunterschiede gibt es natĂŒrlich, denn ich bin kein Freund von Fleischgeschmack bei vegetarischen Gerichten. Eine GemĂŒsefrikadelle soll viel mehr verschiedene Geschmackskomponenten der unterschiedlichsten GemĂŒsesorten miteinander verbinden. Deshalb kann bei diesem Rezept ordentlich Experimentiert werden. Verwenden Sie anstelle der Kohlrabi beispielsweise Melanzani (Auberginen) und / oder ersetzen Sie die Karotten durch Zucchini.

Rohe, panierte Frikadellen vor dem BratenBildquelle Wikipedia: Rohe Frikadellen mit Paniermehl vor dem Braten

Zutaten

  • 🍅 250 Gramm Kohlrabi
  • 🍅 250 Gramm Karotten
  • 🍅 40 Gramm Bio-Butterschmalz
  • 🍅 1 Bio-Ei
  • 🍅 1 große Zwiebel
  • 🍅 1 Semmel vom Vortag
  • 🍅 2 Teelöffel Birnen-Senf
  • 🍅 1 Teelöffel KrĂ€uter der Provence
  • 🍅 1 Teelöffel frisch gemörserte Koriandersaat
  • 🍅 1 Teelöffel Majoran
  • 🍅 2 Teelöffel Paprikapulver edelsĂŒĂŸ
  • 🍅 Schwarzer Pfeffer aus der MĂŒhle
  • 🍅 Salz

Zubereitung

Die Semmel eine halbe Stunde in Wasser einweichen. Karotten und Kohlrabi schĂ€len, grob raspeln,mit wenig Wasser etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen und anschließend in ein Abtropfsieb geben. Die geschĂ€lte Zwiebel fein wĂŒrfeln und in einer Pfanne glasig braten. Das Wasser aus der Semmel und die Karotten-Kohlrabi-Raspeln gut ausdrĂŒcken und mit den anderen Zutaten in einer SchĂŒssel intensiv durchkneten. Falls die Masse zu FlĂŒssig ist, Haferflocken oder Semmelbrösel hinzufĂŒgen und erneut durchkneten. Eine kleine Menge braten, probieren und gegebenenfalls nachwĂŒrzen.
Anschließend handtellergroße, maximal 3 Zentimeter dicke Frikadellen formen. Wer möchte, kann die Frikadellen panieren, dann aber mehr Butterschmalz oder Bratöl verwenden.
Das Butterschmalz in eine Pfanne geben und die Frikadellen auf beiden Seiten scharf anbraten und danach die Hitze reduzieren. Bei schwacher Hitze die Frikadellen unter mehrfachem Wenden etwa 15 Minuten weiterbraten.

Eine besonders wĂŒrzige Note bekommt die GemĂŒsefrikadelle mit der Pumpernickelkruste, dann sollte die GemĂŒsefrikadelle jedoch nicht paniert werden – dass wĂ€re dann zu viel des Guten.
Statt Birnen-Senf kann jeder andere Senf verwendet werden. Ich finde jedoch, dass der Birnen-Senf eine ganz besondere Geschmacksnote in die Frikadelle bringt.

Beilagen-Tipp: Kartoffelsalat oder Kartoffelstampf mit gerösteten Zwiebeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.