Fusionsk├╝che – Warenkunde & Kochkunde

Bildquelle ┬ę Wikipedia: Mittelalterliche Enzyklop├Ądie

Fusionsk├╝che
Bildquelle ┬ę Wikipedia: Kombination japanischer mit vietnamesischer K├╝che – Ger├Ąucherter Lachs in Reispapier mit Avocado, Gurke und Surimi
Unter dem Begriff Fusionsk├╝che wird die Kombination verschiedener Esskulturen und die Verschmelzung klassischer Regional- und Nationalk├╝chen verstanden.
Der Begriff fusion cuisine, auch fusion cooking, entstand in den 1980er Jahren aus der California Cuisine.
Urspr├╝nglich bedeutete Fusionsk├╝che die Kombination landestypischer Zutaten aus verschiedenen Regionen beziehungsweise L├Ąndern, wie beispielsweise aus Europa und Lateinamerika.
Heutzutage schlie├čt diese Kochkunst auch die Kombination von Zutaten ein, die scheinbar nicht zusammenpassen. Dabei muss es sich auch nicht mehr so wie fr├╝her um ein Gericht handeln, sondern der Begriff umfa├čt mittlerweile auch S├╝├čwaren und andere Lebensmittelprodukte. So kreierte die Zotter Schokoladen Manufaktur urspr├╝nglich f├╝r den chinesischen Markt eine Fisch-Schokolade, die inzwischen auch Hierzulande im Einzelhandel seine AbnehmerInnen gefunden hat.
Das Kombinationskochen ist jedoch ├Ąlter als der neu entstandene Begriff. Die kubanische K├╝che war schon immer eine Fusion aus der afrikanischen, spanischen und karibischen K├╝che. Sogar die Currywurst z├Ąhlt heutzutage zur fusion cuisine, da sie deutsche Wurst mit amerikanischem Ketchup und indischem Currypulver verbindet. Chili con carne geh├Ârt zur Tex-Mex-K├╝che und ist ebenfalls eine Fusion aus texanischen und mexikanischen Kochk├╝nsten.

Dieser Beitrag geh├Ârt zur Serie Warenkunde & Kochkunde – Das K├╝chenlexikon
Einige Textpassagen sowie alle Bilder sind der Wikipedia entnommen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.