Bulgur Bratling – Rezept

Frikadellen sind richtig lecker, aber jeden Tag Fleisch essen, besonders dann, wenn man wie ich nur Bio-Fleisch kauft, wird teuer. Betrachtet man dann auch noch die inzwischen deutlich sichtbaren Klimaveränderungen, ist täglicher Fleischkonsum längst nicht mehr vertretbar. Natürlich bereite ich mir hin und wieder ganz "normale" faschierte Laibchen zu, esse aber auch sehr gerne Gemüsefrikadellen. Mit meinem neuen Rezept kommt noch mehr Abwechsung in die Welt der fleischigen und fleischlosen Buletten. Wie sagte die Romanfigur Edek Rotwachs im Buch "Chuzpe"von Lily Brett so schön: "Klops braucht der Mensch!"
Mein Bulgur-Bratling Rezept soll nicht als Fleischersatz verstanden werden, sondern vielmehr als eine gebratene Getreidezubereitung mit würzigen Komponenten und Röstaromen.
Bulgur wird in der Regel aus Hartweizen hergestellt und ist eines der hauptnahrungsmittel im Vorderen Orient und in der Türkei.

panierte Bulgur-BratlingeBildquelle Wikipedia

zutaten

  • 🍅 30 Gramm Bio-Butterschmalz
  • 🍅 4 Bio-Eier
  • 🍅 2 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 🍅 150 Gramm Bulgur
  • 🍅 300 ml Wasser
  • 🍅 100 gramm Semmelbrösel
  • 🍅 2 Teelöffel mittelscharfer Senf
  • 🍅 4 Teelöffel Majoran
  • 🍅 2 Teelöffel Paprikapulver edelsüß
  • 🍅 2 Teelöffel Kräuter der Provence
  • 🍅 Pfeffer aus der Mühle
  • 🍅 Salz

Zubereitung

bulgur und Wasser in einem Topf zum Köcheln bringen und solange umrühren, bis der Bulgur das Wasser vollständig aufgesaugt hat – Zeitaufwand etwa 15 Minuten. Den Bulgur beiseite stellen und abgedeckt abkühlen lassen.
Die Zwiebeln schälen und in feinste Würfel schneiden. Wenn die Zwiebelwürfel zu grob sind, diese anbraten, da sie sonst in der Teigmasse nicht garen können.
Den Bulgur in eine Schüssel füllen, Zwiebelwürfel, Senf, Gewürze und Semmelbrösel hinzufügen und gut durchmischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell nachwürzen. Wenn der Geschmack stimmt, die Eier hinzufügen und alles gründlich durchkneten.
Die Teigmasse 20 Minuten ruhen lassen und anschließend etwa acht handtellergroße flache Laibchen formen.
Wer möchte, kann die "Frikadellen" panieren, dann aber mehr Butterschmalz oder Bratöl verwenden.
In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen und die Bratlinge von beiden Seiten kräftig anbraten, sodass eine leichte Kruste entsteht. Anschließend einen Deckel auf die Pfanne geben, die Bratlinge etwa 15 Minuten sanft schnmoren lassen und hin und wieder wenden.

bulgur-Bratlinge können entweder als Tellergericht mit Beilagen wie Stampfkartoffeln mit gerösteten Zwiebeln und Rotkohl serviert werden oder als Imbiss mit Senf beziehungsweise Currysoße und Brötchen / Semmel gegessen werden. Als Vegetarischer Hamburger mit entsprechenden Zutaten wie Remoulade, Gurkenscheiben und Salat schmeckt der Bulgur-Bratling ebenfalls sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.